Taizé-Gebet

„Singt dem Herrn ein neues Lied  …………….…..  lobsingt ihm allezeit.“   

kurze Sätze von einer eingängigen Melodie getragen – das ist die meditative Gebetsweise der Gemeinschaft von Taizé. Ihre Kirche im französischen Dorf Taizé wurde zum Wallfahrtsziel der christlichen Jugend aus der ganzen Welt. Sie trug diese Art des gemeinschaftlichen Gebets in ihre Heimatgemeinden, wo sie nicht nur von jugendlichen Betern aufgenommen wurde.

Seit fast zwanzig Jahren finden sich Christen auf dem Lechfeld zum ökumenischen Taizégebet zusammen. Es findet im Wechsel in St.Stefan, Untermeitingen, in der ökumenischen Friedenskapelle Obermeitingen und in der Versöhnungskirche Lagerlechfeld statt.

Jede der drei Gemeinden gestaltet diese meditativen Gebete nach dem Muster der Gemeinschaft von Taizé. Die Gestaltung des äußeren Rahmens ist jeder Gemeinde überlassen. 

Das Taizé-Gebet auf dem Lechfeld findet in der Regel jeden letzten Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr  statt. Die genauen Termine finden Sie hier.